Samstag, 29. August 2009

Wichtiges für das Leben mit Lola

Den folgenden Text habe ich eigentlich für Annette geschrieben, Lolas Tagesmutter, damit sie sich besser mit Lola versteht. Ein paar Tips für den Umgang mit Lola und natürlich die wichtigsten Gebärden. Zumal meine Frühförderin gesagt hat, wie wichtig es ist, dass Lola merkt, dass sie mit ihren Gebärden Erfolg hat. Sonst hört sie bald wieder auf damit.

Da dachte ich, dass es vielleicht auch andere aus meiner Familie oder Freunde interessieren könnte, welche Gebärden Lola versteht und verwendet. Und vielleicht freut sich ja auch der ein oder andere darüber, ein paar beispielhafte Gebärden als Fotos zu sehen. Ich habe sie gestern abend selber geschossen und sehr stümperhaft bearbeitet. Aber es ist ja auch nur für den Hausgebrauch gedacht, also verzeiht bitte. Viel Spass damit!

Vorneweg, für den Umgang mit Lola, bitte IMMER beachten:

Immer auf eine Reaktion von ihr warten, wenn man sie etwas fragt oder sie zu etwas auffordert, ca. 5 sek. Bei der Frage oder Aufforderung ein Schlüsselwort besonders klar und langsam aussprechen und am besten eine Gebärde dafür verwenden. Wenn sie reagiert - durch Laut, Gebärde oder Zeigen - am besten ihre Gebärde und das Schlüsselwort noch mal wiederholen und dann erst loslegen.

Im folgenden Text bedeuten fett gedruckte Worte, dass diese auch gebärdet werden sollen. Alle unterstrichenen Worte kann Lola selber gebärden. Ich schreibe immer einen Beispielsatz, wie man in etwa mit Lola reden kann, damit sie auch ALLES versteht. Und dann, welche Reaktion man in etwa von ihr erwarten kann. Und wie man diese dann nochmal verstärken kann.

  • „Du bist Lola“ - sie zeigt auf sich - „Lola“ und auf sie zeigen oder ihre Hand nehmen und auf sie selber zeigen (hier im Besipiel zeige ich auf mich, aber naja...)

  • Wo ist Lola?“, dabei Arme fragend heben (Wo) - sie zeigt auf sich - „Da ist Lola.“ auf sie zeigen

  • 'Da kommt die Mama“, dabei auf Mama zeigen (Da) und mit rechter Hand über die Wange streichen (Mama) – sie fasst sich mit der Hand an die Wange und sagt Mama - „die Mama

  • Wo ist der Papa?“, dabei Arme fragen heben (Wo) und mit rechter Hand ans Kinn klopfen (Papa)

  • „Lola, möchtest du was essen?“, dabei die Hand mit zusammengeführten Fingern an den Mund führen - sie sagt „Hamham“ oder „Nana“ oder fasst mit der Hand zum Mund – „Essen, Lola, essen“, dabei die Gebärde für Essen machen.

  • 'Möchtest du trinken?', dabei die rechte Hand öffnen und schließen (trinken) oder die Hand zum Mund führen, als würde man aus einem Glas trinken




























  • „Möchtest du mehr?“, dabei den Zeigefinger der rechten Hand auf die geöffnete Handfläche der linken Hand führen

  • "Es ist alle" oder "Wir sind fertig"
















  • „Mmh, lecker“, dabei Hand auf Bauch reiben

  • „Möchtest du einen Apfel?, dabei Hand zum Mund führen als hielte man einen Apfel (Apfel) – sie führt auch die Hand zum Mund und sagt „Hamham“ - „Apfel, essen“ und beides gebärden

  • Wo ist dein Löffel?“, dabei Arme fragend heben (Wo) und imaginären Löffel zum Mund führen (Löffel) - sie zeigt auf Löffel

  • Wo ist dein Lätzchen?“, dabei Arme fragend heben (Wo) und mit der Hand an den eigenen Ausschnitt fassen - sie sucht sich das Lätzchen und versucht, es sich um zu binden

  • Nein“, einmal einmal energisch mit dem Zeigefinger von links nach rechts

  • heiss“, dabei Hand schütteln, wie wenn man sich verbrannt hat

  • Warte“, dabei die rechte Hand auf Brusthöhe in Lolas Richtung öffnen und ein bisschen abwartend bewegen, wenn sie mit dem Essen auf die anderen warten soll oder weil das Essen noch heiß ist

  • Stop“, genau wie „Warte“, nur energischer, also schnell und bestimmt die rechte Hand öffnen, fast wie ein Polizist

  • „Mach dir mal den Mund sauber“, ihr die Serviette in die Hand geben und sich mit der Hand über den Mund wischen (sauber) – sie wischt sich selber über den Mund

  • „Gib mir mal deine Hände“, mit einer geöffneten Hand vor ihr stehen, bis sie einem die Hand gibt, z.b. zum Abwischen. - „Jetzt die andere Hand

  • „Lola, du hast es runter geworfen“, dabei nach unten zeigen (unten). „Jetzt ist es weg.“ dabei Hände mit Handflächen nach oben vor dem Nabel zusammennehmen und auseinander führen (weg). „Wo ist es?“, dabei Arme fragen nach oben nehmen (Wo) - Sie sucht nach dem runter geworfenen Gegenstand. Sie gerne ein bisschen 'zappeln' lassen, bevor du ihr die Sache wiedergibst. Oder das Essen für einen Moment weg stellen. Falls sie nur noch runter wirft, hat sie keinen Hunger mehr.

  • „Hände waschen“, dabei Hände aneinander reiben, als wolle man sie waschen; ihr Seife auf die Hand geben, sie kann sich die Hände selber einseifen und unter den Wasserhahn halten

  • Wir gehen jetzt baden“, dabei beide Fäuste wechselseitig auf Brusthöhe von unten nach oben reiben






















  • „Ins Wasser, Lola, platsch platsch platsch“, dabei mit den Armen schlagen wie ein Kind, das im Wasser platscht
  • „Möchtest du schaukeln?“, dabei mit der Hand vor dem Oberkörper hin und her wedeln – sie wedelt auch mit den Händen/Armen – dann erst zur Schaukel gehen




























  • 'Möchtest du nochmal?, dabei den Zeigefinger der rechten Hand auf Schulterhöhe ein bisschen kreisen lassen



























  • „Schau mal, eine Blume.“, dabei rechte Hand auf Schulterhöhe öffnen (Blume).
  • Riech mal“, mit der Nase Luft einziehen, wie wenn man an etwas riecht

  • „Schau mal Lola, ein Baum.“, dabei mit der rechten Hand auf Kopfhöhe eine Drehbewegung aus dem Handgelenk machen (Baum)



























  • „Die Sonne“, zur Sonne zeigen und dabei rechte Hand etwas über Kopfhöhe öffnen

  • Vogel“, dabei wie ein Vogel flattern

  • Hund“, sich dabei mit der rechten Hand auf den Oberschenkel klopfen; sie gebärdet Hund, indem sie sich mit beiden Händen an die Brust schlägt

  • Katze“, dabei Daumen und Zeigefinger der rechten Hand an den rechten Mundwinkel und nach außen öffnen, wie um die Schnurrbarthaare der Katze zu imitieren



























  • Kuh“, dabei „Muhh“ machen und zwei Hörner am Kopf mit den Händen nach fahren; Lola macht 'MMM' für die Kuh
  • Hase“, zwei Hände an den Hinterkopf, wie die Hasenohren; Lola fasst sich dabei nur an den Hinterkopf

  • Elefant“, die typische Elefantengeste machen, mit einer Hand zur Nase und die andere durch die Armbeuge ausstrecken; Lola gebärdet Elefant, indem sie irgendwie die Arme vor dem Gesicht verschränkt

  • Ente“, rechte Hand öffnet und schließt sich, als würde sie schnattern wie eine Ente

  • Fisch“, rechte Hand schwimmt wie ein Fisch, mit dem Mund macht man den typischen Fischmund, auf und zu mit leichte, Ploppen, eben wie ein Fisch

  • Hör mal“, dabei die rechte Hand zum Ohr führen

  • „Wir schauen jetzt ein Buch an.“, dabei die auf Bauchhöhe gefalteten Hände wie ein Buch aufklappen



























  • „Ein Ball“, beide Hände zum Ball geformt auf Brusthöhe vor dem Körper, als wolle man einen Ball formen
  • „Ziehst du deine Schuhe aus, Lola?“ - sie zieht an den Schuhen – ihr beim Schuhe ausziehen nur ein bisschen behilflich sein, den Rest muss sie selber machen - „Schuhe, ausziehen
  • Ausziehen“, dabei Fäuste von der Brustmitte nach außen führen, als wolle man sich eine Jacke ausziehen


























  • Anziehen“, dabei Fäuste von Schulter zur Brustmitte führen; Lola gebärdet Aus- undAnziehen, indem sie sich an der Kleidung zieht; beim Aus- oder Anziehen der verschiedenen Kleidungsstücke immer den Namen dieser dazu sagen und sie ihr zeigen; sie kennt „Hose, Pulli, Body, Jacke, Mütze, Socken, Schuhe, Windel“
















  • „Bist du müde? Willst du schlafen?“, dabei beide Hände zusammen an eine Wange legen und Kopf leicht schräg stellen (das ist die Gebärde für schlafen, müde und Bett)
  • Haare“, an die Haare fassen

  • Bürste“ oder „bürsten“, eine Bürstbewegung mit der Hand machen

  • „Da rein“, dabei deutlich mit dem Zeigefinger in die Sache zeigen, wo etwas rein soll

  • Telefon“, Hand ans Ohr wie zum telefonieren

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Liebe Amelie

Ich danke dir, dass du dies veröffentlichst.
Es sind so ziemlich die Gebärden, die wir mit Enea verwenden.

Dürfte ich diese Seite für die Spielgruppenleiterin ausdrucken? Es wäre uns so eine Hilfe!

Lieben Gruss

Christina

evchen hat gesagt…

Hallöchen! Das ist wirklich SEHR interessant zu sehen, was Lola kann und was du/ihr euch so aneignet. Danke, dass du dir die Arbeit gemacht hast und uns dran teilhaben lässt.
Liebste Grüße
Eva

Anonym hat gesagt…

Hallo Amelie

dieser Blogeintrag ist superinteressant Elias ist zwar noch etwas zu klein er ist ja erst 9mon. aber ich werde es mir unter Favoriten speichern um dann mal darauf zurückgreifen zu können,

super zu sehen wie man sich mit Gebärden verständigen kann...

Danke für diesen Eintrag !!

liebe Grüße aus Österreich Uschi mit Elias

Hallo! Ich bin Leander. hat gesagt…

Hallo,
bin eben über euer Blog gestolpert und habe euch gleich verlinkt. Deine Gebärdenschule ist suuuuper! Danke! Viel lebensnäher, als nur die Karten. Leander ist zwar erst 8 Monate, aber so kann ich schon mal lernen...
LG,
Sabine

Bettina hat gesagt…

Mensch, da hast du dir aber Mühe gemacht, Amelie.
Wir sind auch schon fleißig am üben, aber gemacht hat Benjamin bisher noch keine Gebärde, aber Verstehen das könnte sein.

Wir lernen aus dem Buch Babyzeichensprache. Wenn er das erste Zeichen macht, fall ich um :-)

Grüße
Bettina

Mi hat gesagt…

Liebe Amelie,
ganz tolle Infos, vielen Dank!
Eine Frage noch - wie macht ihr das mit dem Spanischen? Sprecht ihr deutsche und spanische Wörter gleichzeitig dazu aus?

Liebe Grüße

Dina

amelie hat gesagt…

toll, dass euch die fotos helfen!!!

und ich hab die gebärden schon sehr früh mit lola verwendet, seit sie ca. 9 Monate alt war. ein paar wenige. sie hat mich dannn VIEL besser verstanden! ihre erste (essen) hat sie aber erst gemacht, als sie ca. 17 Monate alt war. seitdem sind aber ganz viele dazu gekommen.

und die spanische familie verwendet auch einige der gebärden. dadurch versteht lola auch sie viel besser. und wird verstanden. es ist gerade für sie, als zweisprachig aufwachsendes kind eine riesenhilfe. aber damit eben die apnier auch alle die gebärden lernen, habe ich eben diese fotos gemacht,

und gerne dürft ihr euch die seiten ausdrucken und an eure familien weiterleiten. dafür sind sie da...

liebe grüsse,
amelie